loading ...
spinner
1 / 0
Schutzmassnahmen im Kanton Schwyz
Alles für deinen Schutz

Dein Schutz ist uns wichtig

Das Wohl unserer Gäste und Mitarbeitenden steht immer an erster Stelle. Damit du deinen Urlaub oder Ausflug maximal geniessen kannst, haben unsere touristischen Leistungsträger spezielle Schutzmassnahmen ergriffen. Als Orientierungshilfe dient dir das Label «Clean & Safe», mit dem touristische Betriebe bestätigen, spezielle Schutz-Massnahmen ergriffen zu haben. Wir wünschen dir eine unvergessliche und entspannte Zeit bei uns in der Ferien- und Ausflugsregion Schwyz.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Coronavirus

Was gilt aktuell in der Schweiz bzw. im Kanton Schwyz?

Seit dem 20. Dezember 2021 gilt in der ganzen Schweiz im Innern von Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie an Indoor-Veranstaltungen die 2G-Regel (ab 16 Jahren). Dies besagt, dass nur noch jene Personen, die geimpft oder genesen sind Zutritt erhalten.

Das Covid-Zertifikat ist ein Nachweis dafür, dass man entweder

  • gegen Covid-19 geimpft wurde
  • vom Coronavirus genesen ist oder
  • negativ getestet wurde

Das Zertifikat kann in einer App auf dem Mobiltelefon oder in Papierform vorgewiesen werden. Zur Überprüfung ist ausserdem ein persönliches Ausweisdokument mit Foto nötig (beispielsweise Pass, Identitätskarte, Führerausweis, Aufenthaltsbewilligung, Studentenausweis).

Weitere Informationen findest du nachfolgend oder auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit.

Zertifikatspflicht

Ab 20. Dezember 2021 gibt es Anpassungen bei der Zertifikatspflicht. Diese Änderungen sind schweizweit gültig (ab 16 Jahren) und gelten voraussichtlich bis Ende März 2022. Die sogenannte 2G-Regel tritt in Kraft und besagt, dass nur noch geimpfte oder genesene Personen Zugang zu folgenden Innenbereichen bekommen:

  • Restaurants und Bars (auch jene von Hotelbetrieben)
  • SAC-Hütten
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie Museen, Bibliotheken, Fitnesscenter, Sportbetriebe, Kletterhallen, Hallenbäder, Thermalbäder oder Casinos

An diesen Orten muss zusätzlich eine Maske getragen werden und die Konsumation von Speisen und Getränken ist lediglich im Sitzen gestattet.

An jenen Orten, wo nicht im Sitzen konsumiert werden kann, wie in Discos und Bars sind ab 20. Dezember 2021 nur noch geimpfte oder genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein negatives Testresultat aufweisen können. (2GPlus)

Für Veranstaltungen im Freien mit mehr als 300 Personen, beispielsweise Weihnachtsmärkte, besteht ebenfalls eine Covid-Zertifikatspflicht (3G).

Gäste ohne Zertifikat in Einrichtungen oder an Veranstaltungen mit Zertifikatspflicht können mit 100 Franken gebüsst werden.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen kein Covid-Zertifikat.

Wo gilt 2GPlus?

Wo weder das Maskentragen noch eine Sitzpflicht möglich ist, sind nur noch geimpfte und genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein negatives Testresultat vorweisen können (2GPlus).

Diese Regel gilt beispielsweise für:

  • Discos, Clubs
  • Bars
  • Hallenbäder
  • Wellnessbereiche und Bäder in Hotelanlagen

Die Testpflicht gilt nicht für Jugendliche bis 16 Jahre.

Ausnahmen: Personen, deren vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt, sind von der Testpflicht ausgenommen. Betriebe und Veranstaltungen, die der 2G-Regel unterstehen, können freiwillig 2GPlus anwenden und damit auf die Masken- und die Sitzpflicht verzichten.
Bitte informieren Sie sich direkt beim Betrieb, welche Regelung gilt.

Wo braucht es kein Zertifikat?

An folgenden Ort wird auch nach dem 20. Dezember 2021 kein Zertifikat benötigt:

  • Aussenbereiche von Gastronomiebetrieben wie Terrassen
  • Öffentlicher Verkehr, inklusive Bergbahnen
  • Übernachtungen in Hotels und auf Campingplätzen (Zugang zu Restaurant/Bar/Wellnessbereiche jedoch nur mit Zertifikat)
  • Detailhandel
  • Religiöse Veranstaltungen bis maximal 50 Personen
  • Dienstleistungen von Behörden
  • Personenbezogene Dienstleistungen, wie etwa Coiffeursalons, therapeutische und Beratungsangebote (z.B. Banken und Infostellen)

In diesen Bereichen muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen sowie, wenn immer möglich oder vorgeschrieben, der Abstand (1,5 Meter) zu anderen Personen eingehalten werden.

Die Betreiber können jederzeit eigenständig schärfere Massnahmen treffen. Bitte informieren Sie sich vorab beim jeweiligen Dienstleister.

Gilt eine Maskenpflicht und wenn ja, wo?

In allen Innenräumen muss trotz 2G-Zertifikatspflicht ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden – ausser bei privaten Treffen oder wenn eine 2GPlus-Regelung eingeführt wurde.

Detaillierte Informationen bezüglich Maskenpflicht erhält man auf der Informationsseite des BAG.

Was gilt bei Bergbahnen/ÖV?

Im öffentlichen Verkehr und in Bergbahnen wird kein Covid-Zertifikat benötigt.

In geschlossenen Transportmitteln wie Seil- und Gondelbahnen gilt eine Maskenpflicht. Auf Skiliften und Sesselliften hingegen besteht keine Maskenpflicht.

Die Betreiber können eine weitergehende Maskenpflicht auch für Aussenbereiche vorsehen - wie zum Beispiel beim Anstehen. Zu den Innenräumen von Restaurants haben nur Geimpfte und Genesene mit einem Zertifikat Zugang.

Was gilt in Hotels, Ferienwohnungen und SAC-Hütten?

Für Übernachtungen in Hotels wird kein Zertifikat benötigt. In den Unterkünften tragen Gäste und Mitarbeitende einen Mund-Nasen-Schutz. Gäste dürfen den Mund-Nasen-Schutz in ihren persönlichen Räumen (Gästezimmer) abnehmen. Der Zugang zu Bereichen wie die Gastronomie und Freizeiteinrichtungen im Hotel sind allerdings von der Zertifikatspflicht (2G,) betroffen. Will ein Gast also in das Hotelrestaurant, muss er ein Zertifikat haben und somit entweder geimpft oder genesen sein (Pflicht ab 16 Jahren). Für den Wellnessbereich und für Hallenbäder in Hotelanlagen, benötigen Gäste zusätzlich einen negativen Test (2GPlus)

Auch kein Zertifikat braucht es bei einem Aufenthalt in einer Ferienwohnung. Hier greifen die Regeln für private Treffen (maximal 30 Personen, sofern alle geimpft oder genesen sind).

Ein Covid-Zertifikat (2G) benötigt jedoch, wer in einer SAC-Hütte übernachtet und im Innenbereich konsumiert.

Was gilt in Restaurants?

Die Innenbereiche von Restaurants und Bars sind nur für geimpfte oder genesene Personen (2G) zugänglich (vorgeschrieben ab 16 Jahren). Im Restaurant gilt neu eine Sitzpflicht beim Essen und Trinken.

Restaurantbetriebe, die der 2G-Regel unterstehen, können freiwillig 2GPlus anwenden. In diesem Fall entfällt die Masken- und die Sitzpflicht. Sie müssen ausserdem die Kontaktdaten der Gäste erheben. Bitte informieren Sie sich direkt beim Betrieb, welche Regelung gilt

In den Aussenbereichen von Restaurants gilt keine Zertifikatspflicht und es muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jedoch muss zwischen den Gästegruppen der erforderliche Abstand (1,5 Meter) eingehalten werden, sofern keine Trennelemente vorhanden sind. Gäste auf Terrassen, die kein Zertifikat haben aber auf die Toilette gehen müssen, gilt im Innern Maskenpflicht. Gleiches gilt für Gäste ohne Zertifikat, die im Innenbereich auf Take-away-Essen warten.

Welche Zertifikate sind gültig und wo erhalte ich sie?

Gäste aus dem EU-/EFTA-/Schengen-Raum (analog Schweiz):
Einreise und Zugang zu zertifikatspflichtigen Innenräumen/Veranstaltungen mit den bestehenden Covid-Zertifikaten problemlos möglich (angeschlossen am EU Digital Covid Certificate).

Gäste aus Drittstaaten ausserhalb EU/EFTA/Schengen (geimpft mit einem EMA-Impfstoff, also Pfizer, Moderna, Janssen/Johnson&Johnson, AstraZeneca und sämtliche Lizenzen wie Covishield, etc.):
Gäste aus Drittstaaten (ausserhalb EU / EFTA / Schengen), die mit einem EMA-Impfstoff geimpft sind, können über folgende Plattform ein Schweizer Covid-Zertifikat beantragen: covidcertificate-form.admin.ch/foreign. Die Umwandlung kostet CHF 30.00 und ist von der antragsstellenden Person zu bezahlen. Es kann bis zu fünf Tage dauern, bis das Covid-Zertifikat zur Verfügung steht.

Gäste aus Drittstaaten ausserhalb von EU/EFTA/Schengen (geimpft mit anderen Impfstoffen):
Für diese Personen besteht bei der Einreise sowie für den Zugang zu zertifikatspflichtigen Bereichen eine Testpflicht. Für Erstgeimpfte und Jugendliche bis 16 Jahre sind diese Tests kostenlos (vorläufig bis Ende November 2021).

30-Tage-Zertifikat für Geimpfte mit Sinovac und Sinopharm
Ab Ende November 2021 können auch Touristinnen und Touristen Zugang zu einem Schweizer Zertifikat erlangen, welche mit einem nur von der WHO zugelassenen Impfstoff geimpft wurden. Aktuell betrifft dies die Impfstoffe Sinovac und Sinopharm. Die Gültigkeitsdauer ist auf 30 Tage beschränkt. Das Zertifikat ist nur in der Schweiz gültig. Die Umwandlung des Impfzertifikats kostet CHF 30.00, die von der antragsstellenden Personen selbst zu bezahlen sind. Wie und wo genau das Zertifikat erlangt werden kann, wird derzeit von den Behörden noch erarbeitet.

Detaillierte Informationen zu den gültigen Covid-Zertifikaten erhält man auf der entsprechenden Infoseite des Bundesamtes für Gesundheit.

Was tun bei Stornierungen?

Bei Stornierungen im Zusammenhang mit Covid-19 erhält man direkt beim Vermieter/Anbieter der Unterkunft bzw. weitere Informationen.

Die Tourismusbranchenverbände haben ein «Clean & Safe»-Label ins Leben gerufen. Das Label zeigt den Gästen, dass sie einen Betrieb besuchen, der sich bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat.