loading ...
spinner

Denkmal für die Wehrbereitschaft

1 / 3
2 / 3
3 / 3
×

Das Denkmal für die Wehrbereitschaft steht für Dynamik, Stärke, Kraft und Wehrfähigkeit der Schweizer, dies sind wichtige Werte der geistigen Landesverteidigung.

Mitte der 30er Jahre war die Weltwirtschaftskrise nur scheinbar überwunden und die Aggressivität des nationalsozialistischen Deutschen Reiches wurde immer deutlicher. Weniger als zwanzig Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges brachte der Spanische Bürgerkrieg die Unruhen nach Europa zurück. Die Schweiz, ohne Zugang zum Meer und im Zentrum von Europa, spürte den politischen Druck besonders. Folglich wuchs der Wille zur militärischen Verteidigung der Unabhängigkeit durch die patriotische Rückbesinnung der Gründungsgeschichte der Eidgenossenschaft. Durch den Zweiten Weltkrieg erhielt die Schweizer Armee einen hohen Stellenwert.

Noch vor Kriegsausbruch im Sommer 1939 wurde in Zürich die schweizerische Landesausstellung eröffnet. Die Schweizer Armee erhielt einen eigenen Pavillon. Als Symbol hat der Zürcher Bildhauer Hans Brandenberger die Statue «Wehrbereitschaft» geschaffen, die für Dynamik, Stärke, Kraft und Wehrfähigkeit der Schweizer steht.

Nach der Ausstellung wurde sie vom Künstler nochmals bearbeitet und auf einen Sockel gestellt. Auf den vier Seiten des Sockels findet man den wichtigsten Inhalt des Bundesbriefs von 1291 in allen vier Landessprachen. Anlässlich der Bundesfeier von 1941 kam das Denkmal für die Wehrbereitschaft nach Schwyz und wurde dort eingeweiht. Seit 1942 steht das Denkmal im Garten des Bundesbriefmuseums. Die vier Tonnen schwere Bronze-Statue ist mit Spendengelder der Auslandschweizer finanziert worden.

Das Denkmal für die Wehrbereitschaft steht im Garten des Bundesbriefmuseums und kann auch ausserhalb der Öffnungszeiten bestaunt werden.

 

Standort und Kontakt

Bundesbriefmuseum Schwyz
Bahnhofstrasse 20
6430 Schwyz
+41 (0)41 819 20 64
bundesbriefmuseumsz.ch
www.bundesbrief.ch