spinner

AMEOS Seeklinikum Brunnen

Das AMEOS Seeklinikum Brunnen - im Gebäude eines ehemaligen Grand Hotels aus der Belle Epoque - fokussiert sich auf die stationäre Behandlung der psychischen Störungen Burnout, Depressionen sowie Schlafstörungen.

Geschichte

Gemäss dem Schwyzer Geschichtsschreiber Joseph Thomas Fassbind soll Werner von Attinghausen 1209 die Burg Löwenstein seinem Sohn Walter als Erbteil übergeben haben. 1857 wurden vom neuen Eigentümer, dem damaligen Landamman und Ständerat Xaver Auf der Maur, alte Mauerreste abgerissen und eine Villa erstellt. 1883 bis 1905 erfolgte der Ausbau zum Parkhotel in der heute noch erkennbaren Form mit Walmdach (heute ein Mansardenwalmdach) und asymmetrisch angeordnetem Turm an der Fassade zum See hin. Ab 1944 wurde das Hotel durch die Familie Vögeli betrieben, bis es am 5. August 1988 an die Bangerter-Stiftung in Bern verkauft wurde. Anschliessend ist das Hotel zur Aeskulap-Klinik umgebaut worden, einer biomedizinischen Kurklinik mit Ambulatorium für Alternativmedizin. In den Jahren 2012 und 2013 wurde das Gebäude umfassend renoviert und bekam eine Tiefgarage. 2015 wurde das Institut umbenannt in Seeklinik Brunnen. Am 8. September 2017 schliesslich ging sie mit dem dazugehörigen Grundstück an die AMEOS Gruppe, einer Gesundheitsdienstleisterin mit Hauptsitz in Zürich, und heisst neu AMEOS Seeklinikum Brunnen.

Ganzheitlicher Ansatz

Das ganzheitliche Behandlungskonzept basiert auf der breiten fachärztlichen Kompetenz in den Bereichen Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Allgemeine Innere Medizin sowie Schlafmedizin. Dies wird durch ein sorgfältig abgestimmtes Angebot an komplementärmedizinischen Therapien ergänzt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Traditionellen Chinesischen Medizin, ergänzt durch Therapien wie Lichttherapie, Feldenkrais und Cranio-Sacral-Therapie Das AMEOS Seeklinikum Brunnen verfügt über 73 Einzelzimmer auf 4-Sterne-Hotel-Niveau, ein Restaurant, eine Cafeteria und Lounges, verschiedene Musik-, Kunst- und weitere Therapieräume und einen grosszügigen Park und ist auf der Spitalliste des Kantons Schwyz geführt, offen für alle Versicherungsklassen (privat-, halbprivat- und allgemein-versichert).