loading ...
spinner

Ausweitung Zertifikatspflicht

Liebe Gäste, bitte beachten Sie, dass seit Montag, 13. September 2021 für die Konsumation in Restaurant (Innenbereich), Museen und weitere diverse Freizeitbetriebe ein gültiges Covid-Zertifikat sowie ein amtlicher Ausweis erforderlich sind. Ein Covid-Zertifikat ist ab dem 16. Lebensjahr notwendig. Ein selbst durchgeführter Schnelltest ohne Zertifikat ist nicht ausreichend.  Auch für Angebote wird ein Zertifikat benötigt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend

Route
Wanderung
Länge
12.7 km
Dauer
ca. 5 ½ h
Tourendetails
Tourendetails
Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend
Foto: Stoos-Muotatal Tourismus GmbH, Stoos-Muotatal Tourismus
Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend
Foto: Stoos-Muotatal Tourismus GmbH, Stoos-Muotatal Tourismus
×
Auf dem Weg im Bisistal mit Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend.

Die Busstation "Hinter Seeberg" Bisistal beim EBS (Elektrizitätswerke des Bezirkes Schwyz) Kraftwerk, das in der Nähe der grössten Karstquelle des Muotatals erbaut wurde, ist unser Startpunkt. Das Bisistal zählt zu den niederschlagsreichsten Gegenden auf der Alpennordseite und so war es nahe liegend, die Wasserkraft zu nutzen. In den Jahren zwischen 1952 und 1970 wurden deshalb verschiedene Kraftwerke am Laufe der Muota gebaut.

Auf steilem Pfad erreichen wir das Rätschtal, das für seine reiche Blumenpracht bekannt ist. Auf der Sonnenseiche können nicht selten Kreuzottern beim Sonnenbaden beobachtet werden. Bei der Hintersten Hütte nehmen wir den Weg südwärts über die "Stägen", Richtung Geitenberg. Eindrücklich präsentieren sich hier die steil aufgerichteten Kalkschichten. Am höchsten Punkt unserer Wanderung, dem Kreuz auf dem Geitenberg, wo noch die Spuren des 1. Augustfeuers zu sehen sind, werden unsere Anstrengungen mit der Aussicht auf einen einmaligen Bergkranz belohnt. Im Bergfrühling werden wir hier überrascht mit einer ungeahnten Vielfalt an Blumen, wobei neben Arnika, Männertreu, Anemone, Pippau, Trollblume, Knabenkraut und Teufelskralle das weithin sichtbare Gelb der Aurikel (Vorblüemli) auffällt. Im wildromantischen, steilen Gelände hinunter zum Bärensol und Schwarzenbach sind weiterhin Kreuzottern beheimatet.

Das Restaurant Schwarzenbach befindet sich auf einer Geländekuppe, die in der Urzeit von strategischer Bedeutung war. Im vorletzten Jahrhundert gefundene Werkzeuge aus Bronze zeugen von der Anwesenheit urzeitlicher Jäger aus der Zeit um 1800 v. Chr.

Zum Ausgangspunkt Seeberg gelangen wir über den Kreuzweg der von der Kapelle im Schwarzenbach hinunter zum Schönenboden führt.

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Restaurant Schwarzenbach, Bisistal
Ende der Tour
Restaurant Schwarzenbach, Bisistal
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
4 / 6
Aufstieg
1140 m
Abstieg
1135 m
Beste Jahreszeit
Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Bisistal - Hinter Seeberg - Mittsten Hütten (Rätschtal) - Geitenberg - Bärensol - Schwarzenbach - Bisistal
Export
GPX Download

Gut zu wissen

Parken
Beim Restaurant Schwarzenbach sind Parkplätze vorhanden.
Anreise / Rückreise
Mit dem Auto Richtung Schwyz, dann Richtung Muotathal fahren. Vom Muotathal ins Bisisthal fahren bis zum Restaurant Schwarzenabch.
Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Öffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Zug nach Schwyz, Bahnhof. Weiter mit dem Bus Nr. 1 Richtung Muotathal. Zur Bushaltestelle Bisistal, Schwarzenbach.
Weitere Informationen und Links
Wanderkarte - Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend