spinner

Bluescht-Spaziergang Steinen

Route
Wanderung
Länge
5.3 km
Dauer
ca. 1 ½ h
Tourendetails
Tourendetails
Bluescht-Spaziergang Steinen
Blüten
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Blühende Bäume mit den Mythen im Hintergrund
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Bluescht in Steinen
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Blühende Bäume Steinen
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Alter Hochstammbaum in voller Blüte
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Bluescht in Steinen
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Lauerzersee und Rigi
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Baumfigurenkabinett in Steinen
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Kapelle in der Au
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
Bluescht-Spaziergang Steinen
Grossherrgotts-Kapelle
Foto: Manuela Gili, Ächt Schwyz
×

Steinen wird oft auch das Chriesi-Dorf genannt. In den 1950er-Jahren standen hier fast 8000 Kirschbäume. In der heutigen Zeit ist die Zahl bedeutend kleiner. Doch auch heute führt ein Spaziergang im Frühling an blühenden Bäumen vorbei - und durch die Auenlandschaft Aazopf.

Bereits am Bahnhof eröffnet sich ein wunderbarer Blick über das flache Gelände zwischen Lauerzersee und der Hügelkette vor den beiden Mythen. Der Steineraa folgend kommen wir bald in die Auenlandschaft Aazopf und schliesslich zum Ort, wo sie in den Lauerzsersee mündet.

Auen sind vielfältige, aber gefährdete Ökosysteme. In der Steiner Fluss-Aue wachsen rund 40 unterschiedliche Gehölzpflanzen. Der ständige Austausch zwischen Hoch- und Niedrigwasser macht den Aazopf auch zum Lebensraum  von vielen Tieren. Denn der Lauerzersee ist der letzte See der Voralpen, dessen Wasserstand natürlich schwankt.

Durch die Ebene spazieren wir an den weissen Blüten alter Kirschbäume vorbei und begegnen zuerst der Kapelle in der Au von 1691 und dann der Grossherrgottskapelle mit demselben Baujahr.

Immer wieder staunen wir über die Blütenpracht in der Ebene und an den Hängen. Für einmal rücken sie den schönen Blick auf die beiden Mythen in den Hintergrund.

Wer vom Thema Bäume fasziniert ist, kann vor der Rückkehr zum Ausgangspunkt einen Abstecher ins Baumfiguren-Kabinett machen. Es zeigt skulpturale Gestalten, welche der Künstler Alfons Bürgler in Bäumen gefunden hat.

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Bahnhof Steinen
Ende der Tour
Bahnhof Steinen
Schwierigkeit
Leicht
Kondition
1 / 6
Aufstieg
6 m
Abstieg
6 m
Beste Jahreszeit
April
Ausrüstung

Die Tour ist flach und kann auch in Turnschuhen gut gemacht werden.

Tipp des Autors

Ein Teil des Spaziergangs folgt der Auenspur. Diese ist von Frühling bis Herbst ein abwechslungsreicher Weg.

Export
GPX Download

Gut zu wissen

Parken
Rund um die Kirche und die Schule gibt es öffentliche Parkplätze.
Anreise / Rückreise
Der Startpunkt ist mit dem Zug und mit dem Auto gut erreichbar.
Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel
Der Bahnhof Steinen liegt an der Gotthardlinie.