spinner

Turpnä und Ischä.

Turpnä und Ischä.
albert-marty_fsg_snm.jpg
×
Wichtiger Nebenerwerb für die Bauernfamilien. Führung mit Albert Marty, Rothenthurmer Lokalhistoriker.
In der Rothenthurmer Moorlandschaft waren in der Vergangenheit zwei Erwerbszweige von besonderem Interesse: Der Abbau von Torf sowie die Gewinnung von Natureis. Der Lokalhistoriker Albert Marty erläutert auf seinem Rundgang durch Teile der Ausstellung die Besonderheiten vom «Turpnä» und «Ischä».

Im grossem Stil wurde ab Ende des 19. Jahrhunderts der Abbau von Torf als Brennstoff in der Moorlandschaft Rothenthurm betrieben. Der Torfabbau als erster grosser Industriezweig der Rothenthurmer wurde während der beiden Weltkriege im 20. Jahrhundert intensiviert. Mit der Annahme der Rothenthurm-Initiative 1987 wurde der Torfabbau dort sowie in der ganzen Schweiz verboten. Die Natureisgewinnung in Rothenthurm war über 50 Jahre lang ein lohnender Betriebszweig der Genossame und für die Genossenbürger ein wertvoller Nebenverdienst. Im Herbst wurde die Biber im Unterdorf jeweils gestaut. Sobald die Eisdecke dick genug war, wurde mit «Ischä» begonnen. Abnehmer der Eisblöcke waren vor allem Brauereien aus dem Raum Zürich.

Gut zu wissen

Datum
Sonntag, 20. Oktober 2024 11:00 - 12:00
Lokalität
Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Zeughausstrasse 5
6430 Schwyz
Preis
CHF 13.00 / 10.00 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Freier Eintritt
Kontakt
Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Zeughausstrasse 5
6430 Schwyz
+41 41 819 60 11
Homepage
https://www.forumschwyz.ch
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Zeughausstrasse 5
6430 Schwyz