spinner

Romantisches Orgelkonzert

26
Mai2024
Romantisches Orgelkonzert
Foto Pedrazzini 2
×
Andrea Pedrazzini, Locarno spielt Werke von Richard Wagner, Anton Bruckner, Max Reger.
Andrea Pedrazzini aus dem Tessin spielt ein Orgelkonzert mit Werken aus der Romantik.

Von Richard Wagner: Pilgerchor aus Tannhäuser in der Orgelbearbeitung von Franz Liszt.

Von Anton Bruckner: Adagio aus der 7. Sinfonie WAB 107 in der Orgelbearbeitung von Eberhard Klotz.
Zum 200. Geburtstag Bruckner’s

Von Max Reger: Choralfantasie über „Straf mich nicht in deinem Zorn“ op. 40
Andrea Pedrazzini spielte bereits am 8. Dezember 2022 ein fulminantes Orgelkonzert in der Pfarrkirche Schwyz.

Vita:
Der Organist, Pianist, Gymnasiallehrer Andrea Pedrazzini, geboren 1992 in Bellinzona, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierstudium an der Vivaldi-Akademie in Locarno. Während seines wissenschaftlichen Gymnasiums setzte er sein Instrumentalstudium bei Michele Fedrigotti und vor allem bei Leonardo Leonardi fort, der über 40 Jahre lang am Mailänder Konservatorium unterrichtete, und in Harmonielehre bei Sergio Bianchi, wobei er am Konservatorium “Giuseppe Verdi” in Mailand theoretische und instrumentale Prüfungen ablegte. Im Jahr 2012, nach dem Abitur, werbe er im Alter von 19 Jahren den Konzertabschluss in Klavier am Konservatorium „Luca Marenzio“ in Brescia er.

Die Leidenschaft für die Orgel wurde im Alter von neun Jahren geboren, als Andrea Pedrazzini als Autodidakt begann, die liturgischen Feiern im Heiligtum der Madonna del Sasso in Orselina zu begleiten. Im September 2017 begann er einen Studien- und Spezialisierungskurs am Konservatorium der italienischen Schweiz in Lugano bei Maestro Stefano Molardi und erhielt 2019 den Master in Performance in Orgel. Als Leiter setzt er sein Studium an der Zürcher Hochschule der Künste mit Markus Utz und Daniel Schmid fort. Zur Vertiefung seiner Ausbildung als Musiker und Interpret, besuch er Spezialisierungskurse und Masterclasses bei verschiedenen Meistern, darunter Michael Radulescu, Luca Scandali, Luisa Castellani und Davide Fior.

Im Laufe der Jahre spielte er nicht nur als Organist und Solopianist, sondern auch mit Kammerensembles und Orchestern in diversen Konzertkritiken im In- und Ausland. Er hat mit verschiedenen Vokalensembles sowohl bei Konzertaufführungen als auch bei Aufnahmen gespielt und mit ihnen zusammengearbeitet, wobei er erste absolute Aufführungen insbesondere von Schweizer Komponisten aufführte und aufnahm. Die Annäherung an neuere Musikinstrumente wie die Hammond-Orgel oder Synthesizer treibt ihn dazu, neue Musikgenres zu erforschen, darunter Jazz und Rock. Die Suche nach neuen Klängen führte ihn zu Konzertauftritten und Mitwirkung bei der Aufnahme von Alben und EPs.

Er gibt regelmäßig Konzerte als Solist oder in Kammermusikensembles in der Schweiz (Magadino International Organ Festival, Antegnati Festival of Bellinzona, Schaffhauser Orgelkonzerte, Grossmünster Zürich), Italien (Mailand, Varese, Piacenza, Venetien, Trentino-Südtirol) und Frankreich (Paris, Chamonix). Besonderes Augenmerk wird auf die Improvisation gelegt, die oft in Orgelkonzertaufführungen vorhanden ist.

2022 gründete Andrea Pedrazzini in Locarno das Luceat Ensemble (lat. glänzen, strahlen), dessen Leiter er auch ist: mit diesem Chor und Orchester organisiert er Weihnachts- und Osterkonzerte und begleitet die Gottesdienste. Im Jahr 2023 nahm Andrea Pedrazzini Werke von Franck, Widor und Duruflé in Brione S. Minusio für eine zukünftige Veröffentlichung auf. Zum 150. Jubiläum von Max Reger hat er Choralfantasien und Choralvorspielen auf verschiedenen historischen deutschromantischen Orgeln aufgenommen, die auch bei der Schweizer Radio ausgestrahlt wurden.

Als ehemaliger Organist an der Collegiata S. Antonio Abate in Locarno konzipierte und realisierte er 2017 zusammen mit Ilic Colzani, Orgelbauer der Veneranda Fabbrica del Duomo in Mailand und ehemaliger Präsident des italienischen Orgelbauverbandes, die Restaurierung und Erweiterung der Orgel der Pfarrkirche von Brione s. Minusio, dessen Titularorganist er auch ist. Auf diesen Instrumenten organisiert es als künstlerischer Leiter des Vereins der Orgelfreunde von Locarno Konzerte von hohem künstlerischem Wert und empfängt von Jahr zu Jahr bedeutende internationale Konzertkünstler. Neben seiner Konzerttätigkeit arbeitet er als eidgenössisch diplomierter Buchhalter und Musiklehrer am Kantongymnasyum in Lugano, wo er auch Leiter von Chor und Orchester ist, mit denen er konzertant im LAC in Lugano und im La Salle de Musique in La Chaux-de-Fonds auftrat.

Er ist künstlerischer Leiter des Vereins der Orgelfreunde Locarno, Mitglied des Stiftungsrates der Vivaldi-Akademie Locarno und Vorstandsmitglied des Tessiner Organisten Verbandes.

Gut zu wissen

Datum
Sonntag, 26. Mai 2024 19:00 - 20:15
Lokalität
Kantonsschule Schwyz (Kollegi)
Kollegiumstrasse 24
6430 Schwyz
Preis
Eintritt frei - Kollekte
Kontakt
Peter Fröhlich
Freundeskreis Kollegiorgel Schwyz
Krummfeld 36
6423 Seewen
041 811 60 44
Homepage
https://www.kollegiorgel.ch
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Kantonsschule Schwyz (Kollegi)
Kollegiumstrasse 24
6430 Schwyz